MediationsG bedingt neue Voraussetzung an Klageschriften

veröffentlicht am 1. August 2012

Das Inkrafttreten des Mediationsgesetzes novelliert den Wortlaut von §253 Abs. 3 der Zivilprozessordnung. Danach soll nach Nr. 1 eine Klageschrift vor einem Zivilgericht Angaben enthalten, ob vor der Klageerhebung eine Mediation oder eine andere Form der außergerichtlichen Konfliktlösung von den Streitenden versucht worden ist. Zusätzlich soll ausgeführt werden, ob es Gründe gibt, die gegen ein solches Verfahren sprechen. So schleicht sich hoffentlich mit der Zeit in jeden Anwaltskopf der Begriff „Mediation“, den es dann dem Mandanten näher zubringen gilt. Spätestens jetzt sollten sich Anwälte mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen einer Mediation für Ihre Mandanten ernsthaft auseinandersetzen.

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.