Streit um Umfang der Gartenpflege? Mediation hilft!

veröffentlicht am 16. Mai 2011

Ist laut Mietvertrag der Mieter zur Gartenpflege verpflichtet, kann der Vermieter nicht die eigentliche Gestaltung des Gartens vorschreiben. Nur bei „offensichtlicher Verwahrlosung“ der Gartenanlage darf der Vermieter einschreiten, indem er etwa diese Pflegearbeiten in Auftrag gibt. Solange die Pflege des Gartens oder Vorgartens vom Mieter nicht vollständig unterlassen wird, handelt es sich nicht um eine Vernachlässigung im Sinne des Mietvertrages. (LG Köln, Urteil vom 21.10.2010 – 1 S 119/09 -)

Wenn ein Vermieter also an seinem englischen Rasen hängt und er nach der Vermietung feststellt, dass sich die Fläche allmählich in eine Blumen- und Kräuterwiese verwandelt, sollte er mit dem Mieter über seine Interessen sprechen. Ist die Kommunikation mit dem Mieter schwierig, kann ein Mediator dabei Unterstützung bieten. Er sorgt dafür, dass das Gespräch zu einem gegenseitigen Verständnis für die jeweiligen Interessen führt. Mit diesem gegenseitigen Verständnis finden Vermieter und Mieter sehr wahrscheinlich schnell eine Lösung, mit der beide Seiten zufrieden sind.

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.