Wie tickt die „Generation Y“?

veröffentlicht am 10. Juli 2014

Die zwischen 1980 und 1995 Geborenen werden als „Generation Y“ bezeichnet. Das Magazin „hamburger wirtschaft“ befragt in Ihrer Ausgabe vom Juli diesen Jahres die Unternehmer, welche Erfahrungen Sie mit Mitarbeitern dieser Generation gemacht haben. Wie tickt diese Generation und was zeichnet sie aus? Die Antworten sind interessant und es wird deutlich, dass bestimmte Branchen ihre Arbeitsplätze bereits bewusst auf diese Wünsche ausgerichtet haben, um dauerhaft Mitarbeiter zu halten. Einige Branchen hingegen haben noch sehr viel nachzuholen, wollen auch sie zukünftig motivierte junge Mitarbeiter gewinnen. Z.B. die Anwaltschaft, die sich bereits mit dem Wunsch vieler junger Mütter und Väter nach Teilzeitarbeit oder Home Office schwer tut. Das bestätigt auch die aktuelle DAV-Zukunftsstudie „Der Rechtsdienstleistungsmarkt 2030“.

Die Generation Y präge nach den Erfahrungen der Hamburger Unternehmer:

  • Selbstbewusstsein, Technikaffinität, Auslandserfahrung und die Wertschätzung flacher Hierarchien
  • Stimmt die Work-Live-Balance, ist Sie bereit, alles zu geben.
  • Flexible Zeiteinteilung, eigenverantwortliches Arbeiten
  • Die Generation Y strebt danach, ihr persönlich definiertes Lebensziel zu erreichen.
  • Sie brennen für ihre Themen, hinterfragen diese kritisch und sind hartnäckig.
  • Der Wunsch nach Erleben, Abwechslung und Sinnhaftigkeit.
  • Eine weltoffene und kontaktfreudige Generation.
  • Das gewählte Berufsziel wird nach dem Aspekt der „Berufung“ ausgewählt.

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.