Aktuelles zu den Standards für Mediationsausbildungen

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine E-Mail, in der ich über die neuesten Entwicklungen in Sachen Qualitätsstandards für Mediationsausbildungen informiert wurde. Seit Veröffentlichung der Mediationsverordnung wird daran gearbeitet, gemeinsame Kriterien zu entwickeln.

Nach Mitteilung des BMWA ist es nicht gelungen, zwischen den juristisch geprägten und den mediativen Interessengruppen eine gemeinsame Grundlage zu finden. Die Mediationsverbände arbeiten deshalb nun alleine an der Entwicklung allgemeingültiger Qualifikationsstandards für Mediationsausbildungen weiter:

Aktuelles zu den Standards für Mediationsausbildungen weiterlesen

Die AS-Richtlinie kommt, die Rechtsverordnung zum MediationsG nicht.

Alternative Konfliktbeilegung in Deutschland ist im Vormarsch. Kaum haben wir ein Mediationsgesetz, ausgelöst durch den Fristablauf einer umzusetzenden EU-Richtlinie, beschert uns Brüssel schon wieder ein neues Gesetz. Seit Mai 2013 gibt es die europäische „Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten“ (AS-Richtlinie). Diese muss bis zum 9. Juli 2015 in nationales Recht umgesetzt werden. Deshalb hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im November 2014 den Referenten-Entwurf eines Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (E-VSBG) vorgelegt. (Worum es im geplanten VSBG geht, lesen Sie hier.) Wegen der Umsetzungsfrist der ADR-Richtlinie (ADR steht für Alternative Dispute Resolution, zu deutsch alternative Konfliktbeilegung) hat Bundesjustizminister Heiko Maas in einem Interview mit dem Anwaltsblatt erklärt, die Verordnung zur Aus- und Fortbildung des zertifizierten Mediators nachrangig zu behandeln. Ein genaues Datum, wann mit der Verordnung zu rechnen sei, nannte er nicht.

Aktuelles zur ZMediatAusbV!

Seit dem 31.1.14 liegt nun endlich der Referententwurf zur Ausbildungsverordnung für den zertifizierten Mediator vor („Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung ZMediatAusbV“) Sie hat den Zweck, einheitliche Aus- und Fortbildungsinhalte für die Zusatzqualifikation „zertifizierter Mediator“ festzuschreiben und die Qualität der zertifizierten Mediatoren sicherzustellen. Einige Inhalte vorab:

  • Mindestens 120 Ausbildungsstunden (§3 Abs. 2)
  • Mindestens 20 Stunden Fortbildungspflicht innerhalb von zwei Jahren (§4 Abs. 1)
  • Mindestens vier Mediationen oder Co-Mediationen innerhalb von zwei Jahren zum Nachweis der praktischen Erfahrung (§5 Abs. 1)

Der vollständige Entwurf der Verordnung: HIER